Magen-Darm-Grippe

Buch: Kurzratgeber Baby Diese Webseite gibt es auch als Buch.
Kurzratgeber Baby bei Amazon...

Eine Magen-Darm-Grippe wird meistens durch Viren verursacht. Einige dieser Viren sind so stark ansteckend, dass fast jeder im Haushalt angesteckt wird, sobald es ein Familienmitglied erwischt hat.

Bei einer Magen-Darm-Grippe kommt es meistens zu Erbrechen (Seite 83), Durchfall (Seite 82) und oft auch zu Fieber (Seite 85).

Weil Babies so klein sind und schnell zu Austrocknung leiden, ist eine Magen-Darm-Grippe für sie sehr gefährlich. Sie können an Austrocknung sterben.

Daher muss man mit einem magen-darm-kranken Baby auch dann schon zum Arzt gehen, wenn man die Krankheit als Erwachsener alleine durchstehen würde.

Wenn eine Hautfalte am Baby-Bauch, die man zwischen zwei Finger nimmt, nach dem Loslassen weiter stehen bleibt, dann ist das Baby wahrscheinlich schon stark ausgetrocknet. Es muss sofort in notärztliche Behandlung.

Zur Vorbeugung einer Magen-Darm-Grippen-Ansteckung ist sorgfältige Hygiene sehr wichtig, vor allem bei allem, was mit Toilette und Essen zu tun hat. Das heißt, dass man sich nach jedem Toilettengang und vor jedem Kontakt mit Nahrung sorgfältig die Hände waschen sollte. Für Stillkinder sollte sie die Mutter vor jedem Stillen gründlich die Hände und die Brust abwaschen.

Wann zum Arzt: Bei Verdacht auf Magendarmgrippe.

Schulmedizin: Ersetzen der verlorenen Flüssigkeit durch Elektrolyt-Getränke oder Infusion.

Selbstbehandlung: Fenchel-Tee, Elektrolytgetränk aus der Apotheke.



Home   -   Up